Tierhomöopathie - neue Impulse für das Immunsystem!

Gemeinsam das Beste erreichen.

Bereits in unserem ersten Telefonat erhalte ich wichtige Informationen über Ihr Tier. Während Sie sich einen Eindruck von mir verschaffen, erläutere ich Ihnen meine Herangehensweise und die verschiedenen Therapiemöglichkeiten. 

Meine Arbeit als homöopathische Therapeutin zielt nicht darauf ab, tierärztliche Diagnosen infrage zu stellen oder bewährte Behandlungsschemen abzuändern. Bitte betrachten Sie die Naturheilkunde als unterstützende, begleitende Maßnahme zur Schulmedizin, die bei akuten und chronischen Erkrankungen ein positives Heilumfeld schafft sowie gerade in der Sterbebegleitung Ihrem Tier Erleichterung verschaffen kann.

Behandlungsmöglichkeiten.

Die Behandlungsmöglichkeiten der Tierhomöopathie unterscheiden sich nicht von der klassischen Homöopathie beim Menschen. Auch hier wählt man, je nach Patient und Erkrankungsform, zwischen dem akuten, konstitutionellen, organotropen oder miasmatischen Therapieansatz. Hervorragende Dienste leisten homöopathische Arzneimittel zum Beispiel auch bei einer Impfausleitung Katze oder Hund. Hier können pathologische Symptome (hervorgerufen durch schädigende Trägerstoffe wie Quecksilber und Aluminium) schnell behandelt werden. Ebenso hilfreich und erfolgbringend unterstützt die Tierhomöopathie Ihren Liebling bei einer Darmsanierung oder bei Parasitenbefall (Giardien, Kokzidien etc.). 

Erstanamnese und Folgebehandlungen.

Das Verhalten des Tieres innerhalb seines gewohnten Umfeldes, ist grundlegend bei der Behandlung von chronischen Erkrankungen. Wie reagiert der Patient auf mich als Fremden? Verträgt er sich mit anderen Haustieren? Bewegt er sich ungezwungen oder eher scheu? Diese und viele weitere Fragen werden bereits während meines ersten Besuchs beantwortet.

Sehr oft steht die Krankengeschichte des Tieres in Verbindung mit seinem eigenen Rudel oder seiner Menschenfamilie. Das Erkennen des sozialen Gefüges innerhalb der Gruppe ist gleichwohl grundlegend bei der homöopathischen Fallaufnahme. Weitere Rückschlüsse lassen sich aus bereits bestehenden Erkrankungen oder belastenden Situationen einzelner Mitglieder ziehen.

Der Erstbesuch beim erwachsenen Tier mit chronischen Beschwerden, dauert erfahrungsgemäß ein bis zwei Stunden. Folgebesuche fallen in der Regel kürzer aus. Bei akuten Beschwerden richtet sich die Fallaufnahme nach dem augenblicklichen Befinden des Tieres.

Kräutermedizin & Schüßlersalze - die sanften Ergänzungen.

Schüßlersalze nach Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler gelten als alternative Heilmethode auf homöopathischer Basis. Im Gegensatz zur klassischen Homöopathie, welche Informationen für das Immunsystem in die richtige Richtung leiten soll, werden durch Schüßlersalze feinstoffllich dem Körper Mineralien (die er zum Gesunden benötigt) zugeführt. Eine großartige Ergänzung zur klassischen Homöopathie! 

Die sanfte Kräuterheilkunde (Gewürze inbegriffen) hilft äußerlich wie innerlich leichte Disharmonien wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Pflanzenteile wie getrocknete Blätter und Blüten, Wurzeln, Hölzer und natürliche Harze wende ich besonders gerne in der Tierheilkunde als Hausräucherungen an. Mittels ausgesuchter Räuchermischungen lassen sich Blockaden nach Krankheit, Trauer oder emotionaler Belastung oft einfacher lösen. Und in jedem Fall entfalten sie ihre harmonisierende & reinigende Wirkung für Sie und Ihre Lieben. Lesen hierzu mehr unter Wurzelkraut-und-Feengras.com

 

Logo

Teresa Nitsch

Tierhomöopathie - Tierkommunikation - Ernährungsberatung - Kundenstimmen

KONTAKT

Einen Großteil meiner Einnahmen spende ich an Tierschutzverein Aue-Schwarzenberg mehr dazu unter: Meine Angebote.

 

Datenschutzerklärung · Impressum · © Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.